Dein Diabetes Guide DDF

Die Guides für Erwachsene

Diabetes erfordert mehr als viele andere chronische Krankheiten die eigene Mitwirkung für eine erfolgreiche Therapie.
Im Internet steht Vieles, aber qualifizierte Information und konkrete Antworten auf spontane Fragen, die das alltägliche Leben mit der Erkrankung betreffen, kann nur jemand geben, der ebenfalls persönlich betroffen ist.

„Die Diabetes Guides bewegen sich immer auf Augenhöhe. Sie sitzen im selben Boot. Mit ihnen kann ich geradeheraus von Mensch zu Mensch reden.”

Diabetes Guides DDF geben Betroffenen die Möglichkeit, die eigene Gesundheitskompetenz und das Selbstmanagement zu verbessern.
Durch diese präventive Betreuung wird das Risiko von Folgeerkrankungen minimiert.

Was sind die Aufgaben eines Diabetes Guides?

„Der größte Vorteil der Diabetes Guides liegt in ihrem Erfahrungswissen mit der eigenen Erkrankung.

  • durch Coaching zu Ernährung, Lebensstil, Bewegung und Sport
  • er informiert über Behandlungsprogramme der Krankenkassen
  • er findet spezialisierte stationäre / ambulante medizinische Einrichtungen
  • er lehrt, wie man Folgeerkrankungen vermeiden kann
  • er gibt Wissen zu Medizintechnik weiter
  • er unterstützt bei der Vermittlung an sozialrechtliche Beratungsstellen
  • er kennt interessante Veranstaltungen zu Diabetes-Themen
  • er informiert über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen
  • er benutzt qualifizierte und wissenschaftliche fundierte Informationsquellen

Wer profitiert von der Arbeit der Diabetes Guides?

„Betroffene erhalten kostenlose Tipps, die ihne wirklich im Alltag weiterhelfen. Der Arzt oder die Ärztin kann sich auf die Behandlung und Therapie konzentrieren.

  • das Verständnis für die eigene Erkrankung wird erhöht
  • sie unterstützt Betroffene dabei, die eigenen Therapieziele mit dem Arzt gemeinsam festzulegen
  • sie helfen dabei, die Therapie besser umzusetzen und Anwendungsfehler zu vermeiden
  • Mediziner und Therapeuten werden entlastet, da Alltagsfragen vorab mit den Guides geklärt werden können
  • der Patient wird durch die Guides gut auf den nächsten Arzttermin vorbereitet.

… All das kommt den Patienten und den Behandelnden zu Gute.

Was macht die Diabetes Guides so kompetent?

„Die Guides sind nicht allein – hinter ihnen steht ein ganzes Netzwerk von Menschen aus der Selbsthilfe, die ihr Wissen mit ihnen teilen. Außerdem haben sie sich durch die Zertifizierung der DDF qualifiziert.

  • durch die eigene langjährige Erfahrung aus der Selbstbetroffenheit
  • wegen ihrer formalen Ausbildung – theoretischem und praktischem Wissen über die Krankheit
  • weil sie den Erfahrungsschatz anderer Diabetiker aus den Selbsthilfegruppen anzapfen können
  • aufgrund der Vernetzung der Diabetes Guides vervielfältigt sich das Wissen noch mehr

… Tipps und Tricks, wie man sie nur aus dem geballten Wissen von Vielen bekommt.

Wobei können die Diabetes Guides noch unterstützen?

„Gut zu wissen, was es für Hilfsmittel und Medikamente gibt, was die Kasse bezahlt oder wie man mit der Technik umgehen muss.

  • über die verschiedenen Typen des Diabetes mellitus und deren medizinische Versorgung
  • zu den Eigenschaften von etablierten und neuen Medikamenten
  • Aufklärung über Hilfmittel und Messmethoden, wie man diese benutzt und was die gesetzliche Krankenkasse bezahlt
  • zu möglichen Folgeerkrankungen, wie DFS, Retinopathie, Nephropathie, Neuropahtie, Herz- und Kreislauferkrankungen, etc.
  • darüber, zu welchem Facharzt oder welcher Einrichtung man sich mit seiner spezifischen medizinischen Diabetesproblematik wenden kann

… Wer weiß, wo es lang geht, der kommt viel schneller zum Ziel.

info

Wie findet man den richtigen Guide?

„Den passenden Guide für sich zu finden, ist dank der Webseite nicht schwer.

Ein Angebot von

DDF Logo