Wer ist der Vorstand?

DDF Vorstand von 2023

DDF-Vorstand 2023: Jutta Katgely, Tamara Rieger, Matthias Nieft, Dr. Klaus-D. Warz, Helene Klein

Vorstand und Stellvertreter:

Dr. Klaus-D. Warz, Vorstandsvorsitzender
Matthias Nieft, stellv. Vorstandsvorsitzender

Finanzen:
Tamara Rieger

Kinder & Jugend:
Jutta Katgely

Öffentlichkeitsarbeit:
Helene Klein

Geschäftsführung:

Jennifer Amend

Vorstandsmitglieder Kurzportrait

Dr. Klaus-D. Warz

Seit 1971 Typ-1-Diabetiker,
seit 2011 im Vorstand des Deutschen Dia­betiker Bunds, Landesverband Thüringen, jetzt Diabetiker Thüringen,
seit 2015 der 1. Vorsitzende Diabetiker Thüringen.

Warum engagiere ich mich ehrenamtlich für Menschen mit Diabetes?

Mit großem Respekt schätze ich das kompetente Engagement der Menschen in der Selbsthilfe, ohne deren uneigennützige Arbeit uns in der Gesellschaft etwas Wichtiges fehlen würde.
Mit persönlichem Herzblut möchte ich mich der Sache der betroffenen Menschen widmen und die Deutsche Diabetes Diabetes Föderation (DDF) zu einem starken und in der Gesundheitspolitik wahrnehmbaren Selbsthilfe-Verband entwickeln.

Matthias Nieft, stellv. Vorstandsvorsitzender DDF

Bei Matthias Nieft (42) wurde im Alter von 17 Jahren Typ-1-Diabetes diagnostiziert. Über den Landesverband Diabetiker Baden-Württemberg führte ihn der Weg zum Bundesverband DDF. Als stellvertretender DDF-Vorstandsvorsitzender befasste er sich in den letzten Jahren insbesondere mit den Themen Empowerment, dem Aufbau der Plattform www.deindiabetesguide.de sowie dem Projekt der Patientencoaches (PaCo).

Dipl. Medienwirt, Projektleiter
seit 1999 Typ-1-Diabetiker,
seit 2019 im Vorstand der Deutschen Diabetes Föderation e. V.

Warum ich mich hauptamtlich engagiere:

Nur ein verschwindend geringer Teil der allein in Deutschland über sieben Millionen Diabetiker sind organisiert, wodurch sie in Politik und Gesellschaft nur unzureichend Gehör finden. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, dieses Potenzial zu nutzen und dabei zu helfen, den Betroffenen eine lautere Stimme bei der Durchsetzung ihrer Interessen zu verleihen.

Jutta Katgely

Staatlich anerkannte Praxisanleiterin in der Krankenpflege, Diabetes-Pflegefachkraft DDG;
Tochter mit 10 Jahren an Diabetes erkrankt;
ehrenamtlich tätig für den Bund diabetischer Kinder und Jugendlicher (BdKJ) seit 2000.

Warum ich mich ehrenamtlich engagiere:

Nach der Erkrankung meiner Tochter stand ich nach der Krankenhausentlassung ganz allein da, kam durch Zufall an die Adresse des BdKJ, von dessen Seite ich sehr viel Unterstützung erfahren habe.
Die Hilfe, die ich erfahren hatte, wollte ich dann auch weitergeben, so dass ich mich in dieser Selbsthilfegruppe bis heute ehrenamtlich engagiere.
Im Vorstand der DDF werde ich meine Erfahrungen gern einbringen, um Kindern und Jugendlichen mit Diabetes und deren Familien zur Seite zu stehen.

Tamara Rieger, Vorstandsmitglied Finanzen

Die Mitgliederversammlung der DDF wählte am 19. November 2022 die Wirtschafts­fachwirtin Tamara Rieger aus Bad Homburg einstimmig zur neuen Finanzvorständin. Und in dieser Funktion war das neue Vorstandsmitglied auch sofort gefragt, galt es doch bis Jahresfrist die benötigten Fördergelder für die DDF zu beantragen und die entsprechende Planung aufzusetzen. Ein intensiver, arbeitsreicher Start in die neuen Aufgaben, der von alter und neuer Geschäftsführung begleitet wurde.

Das Finanz-Ressort trägt in den Augen der 34-Jährigen eine große Verantwortung für den Verband. Fördermittel und neue Finanzierungsmöglichkeiten zu erschließen, reizen Tamara Rieger ebenso wie die Gestaltung der sinnvollen Mittelverwendung.

„Zahlen sind schon immer mein Metier. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und besonders auf die Zusammenarbeit mit den Projektleitern. Gerade jetzt in der Startphase ist ein guter Informationsaustausch unerlässlich. Das alles im Ehrenamt zu verwirklichen, bedeutet für mich auch einen großen Schritt heraus aus der Komfortzone“,

bringt sie ihre Motivation auf den Punkt.

Ausgebildete Krankenschwester, Mutter zweier Kinder

seit 2019 Vorstandsvorsitzende von Diabetiker Baden-Württemberg (DBW)
seit 2021 stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der „Wieland-Stiftung Diabetes im Alter“, einer Treuhandstiftung der Diabetiker Baden-Württemberg.
seit 2022 gewähltes Mitglied im Vorstand der DDF

Warum ich mich ehrenamtlich engagiere:

Auf das Thema Diabetes blicke ich gleichzeitig aus drei Perspektiven: Als Betroffene, als Behandelnde sowie aus der Sicht der organisierten Selbsthilfe und Interessenvertretung. Mein Ziel ist es, dass die gesundheitspolitischen Themen für uns Diabetesbetroffenen mit uns diskutiert werden. Für uns, mit uns! Diabetes muss in der Politik anders wahrgenommen werden und in unserer Gesellschaft einen anderen Stellenwert bekommen!

Mitarbeiter Kurzportrait

Jennifer Amend, Geschäftsführung

Die Geschäftsführung der Deutschen Diabetes Föderation wird seit Anfang 2023 im Hauptamt von Jennifer Amend ausgeübt.

Die 29-jährige Jennifer Amend aus Schweinfurt ist dabei für die kaufmännischen Belange verantwortlich.

  • Jahrgang 1993
  • Kommunikationsdesignerin

Die Deutsche Diabetes Föderation und die Arbeit der Selbsthilfe sind für Jennifer Amend kein Neuland, denn sie war durch ihre berufliche Tätigkeit als Kommunikationsdesignerin mit der Gestaltung der Webseite der Diabetes Guides betraut.

„Das war ein schönes Projekt, in das ich mich als Typ-1-Diabetikerin ohne Verständnisprobleme gut einbringen konnte“, resümiert Jennifer Amend.

Die erforderliche Berufserfahrung in den kaufmännischen Geschäftsführungsaufgaben sammelte Amend ebenfalls bei ihrem bisherigen Arbeitgeber.

„Die neue Herausforderung und für die Diabetes-Selbsthilfe zu arbeiten, das reizt mich ungemein. Ich habe aber auch Respekt vor den Erwartungen. Ich werde mein Bestes geben und die Interessen der DDF vertreten!“

elisabeth-koehler

Seit 2003 selbstständig mit einem Unternehmen für Büroservice.

Verfügt über langjährige Erfahrung in der Organisation von Büroabläufen, Pflege von Kundenmanagement-Systemen und Dateien (z.B. Telearbeit), Vorbereitung und Organisation von Tagungen und Begleitung im Tagungsservice.

Seit 10 Jahren tätig für Selbsthilfevereine und Organisationen für Diabetiker und daher mit den spezifischen verwaltungstechnischen Erfordernissen und dem Umgang mit Diabetikern bestens vertraut.

elke-spaeth

„Die hohe Bedeutung der Prävention von Diabetes und die Früherkennung müssen, neben vielen anderen Punkten rund um Diabetes, in unserer Gesellschaft stärker in das Bewusstsein rücken. Die Politik und alle beteiligten Institutionen sind gefordert Verantwortung zu übernehmen und die Signale für eine bessere Gesundheit und nachhaltig gute Lebensqualität endlich auf Grün zu stellen.“

Werdegang

Elke Spaeth studierte in Frankfurt und Mannheim Volkswirtschaftslehe, Politische Wissenschaften und Marketing. Sie arbeitete über 25 Jahre in leitenden Positionen als Expertin für Public Relations, Kommunikation und Marketing, hauptsächlich in der Elektroindustrie und Energiewirtschaft. Jetzt ist sie selbstständige Beraterin mit den Schwerpunkten Strategie und Kommunikation.

Werdegang
Als freiberufliche dipl. Kommunikationsdesignerin, Webdesignerin und Texterin für Web und Print bin ich seit 2009 tätig.
Seit 2020 arbeite ich zusätzlich als Content Managerin für die Webseite der DDF.

Ich verfüge über langjährige Erfahrung in der Bereitstellung und Erstellung von visuellen und textlichen crossmedialen Inhalten. Der Sektor Gesundheit und Themen aus dem pharmazeutischen und medizinischen Umfeld sind mir vertraut.

Meine Motivation:
Enge Kontakte zu Menschen mit Diabetes im Freundeskreis und aus dem familiären Umfeld haben in mir den Wunsch geweckt, auf ihre Bedürfnisse und ihre Lebenssituation hinzuweisen. Die Arbeit für den Dachverband  der Diabetes-Selbsthilfegruppen in Deutschland, die Deutsche Diabetes Föderation e. V. (DDF), gibt mir dazu Gelegenheit.

» Kontakt